Bundessozialgericht

Präsident

Das Bundessozialgericht wird von seinem Präsidenten geleitet.

Dieser hat eine besondere Rechtsstellung inne. Einerseits ist er Dienstvorgesetzter aller Beschäftigten des Bundessozialgerichts. In dieser Funktion übt er unter anderem die Dienstaufsicht aus, bezüglich der Richterinnen und Richter allerdings nur in den sich aus deren richterlicher Unabhängigkeit ergebenden Grenzen. Andererseits ist er Richter, der den Vorsitz in einem Fachsenat führt und nicht zuletzt kraft Gesetzes Vorsitzender des Großen Senats, des Präsidiums und des Präsidialrates.

Seit Oktober 2016 ist Prof. Dr. Rainer Schlegel Präsident des Bundessozialgerichts.

Vizepräsident des Bundessozialgerichts und somit ständiger Vertreter des Präsidenten ist seit Juni 2017 Prof. Dr. Thomas Voelzke.

Die weiteren Präsidenten des Bundessozialgerichts seit seiner Gründung:

Dr. h.c. Joseph Schneider
Präsident des Bundessozialgerichts von September 1954 bis Oktober 1968

Prof. Dr. Georg Wannagat
Präsident des Bundessozialgerichts von November 1968 bis Juni 1984

Prof. Dr. Heinrich Reiter
Präsident des Bundessozialgerichts von Juli 1984 bis August 1995

Dr. h.c. Matthias von Wulffen
Präsident des Bundessozialgerichts von September 1995 bis Dezember 2007

Dr. h.c. Peter Masuch
Präsident des Bundessozialgerichts von Januar 2008 bis September 2016



Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK